Freigehege und Stall

Kaninchengehege Hühnergehege
So sieht unser Gehege aktuell aus: 18qm Kaninchen-Paradies 🙂

 

Freigehege Kaninchen

Freigehege Kaninchen

 

 

Windschutz für Freigehege

für den Winter hat das Gehege noch einen Windschutz aus Schilfmatten bekomm

 

Das Freigehege:

Unser Kaninchengehege ist eigentlich ein Hühnergehege von der
Firma feelgooduk  aus England. Es hat die Maße 6x3m,
ist aber auch in kleineren Größen zu bekommen.
Wir haben es für die Kaninchen angepasst und statt des mitgelieferten
Hasendrahtgeflechtes einen punktverschweißten und verzinkten Volierendraht genutzt.
Damit ist unser Gehege auch Marder- und Katzen sicher!
Die UV-beständige Regenplane haben wir gleich mit bestellt.
Sie spendet im Sommer Schatten und schützt im Herbst und Winter
vor Regen und Schnee. Im Zuge des Aufbaus des geschlossenen Geheges
haben wir Terrassenplatten verlegt, die schützen die Kaninchen vor Fressfeinden
die sich einbuddeln könnten und sind außerdem pflegeleicht:
schnell zu fegen und ab und an mit dem Kärcher zu reinigen. 

Das Gehege wird als Bausatz geliefert und ist zu zweit recht einfach aufzubauen.
Wir haben ca. 8 Stunden benötigt bis alles stand.
Der Draht wird in Bahnen überlappend auf das Gehege gelegt
und mit Kabelbindern und/oder Draht befestigt.
Es werden Erdanker mitgeliefert um es im Boden zu verankern,
so hat es auch bei stürmischem Wetter einen guten Halt.

Das Freigehege mit 18qm könnt Ihr über Amazon bestellen: Freigehege feelgood.uk
Es gibt auch kleinere Gehege mit 12qm: Freigehege 12qm oder Freigehege 6qm

Den Draht für das Freigehege bekommt Ihr auch bei Amazon: Volierendraht von Drahtexpress

Genauso wie die Schilfmatten: Schilfmatten 1m

Die Regenplane wird zur Zeit leider nicht mehr über Amazon angeboten. Ihr bekommt sie aber noch direkt beim Lieferanten in England, der auch einen eigenen Online-Shop hat: www.feelgooduk.net 

 

Wichtiger Hinweis:

An dieser Stelle möchte ich gerne nochmal erwähnen wie wichtig ein geschlossenes Gehege ist! In der Natur sind Kaninchen Beutetiere und wenn wir sie in ein Gehege sperren, ohne Fluchtmöglichkeit, haben sie im Falle eines Angriffs kaum eine Chance. Freßfeinde für unsere Kaninchen sind in diesem Fall z. B. Marder, die sehr gut klettern können und durch sehr kleine Ritzen und Öffnungen ins Gehege gelangen können; Füchse gehören natürlich auch dazu und man darf die Kraft eines Fuchses nicht unterschätzen wenn auf Beute aus ist. Ein zu schwacher Draht kann da schnell durchgebissen werden. Eine weitere Gefahr bilden Greifvögel die aus einem offenen Gehege schnell ein Kaninchen als Beute entwenden können. Als Schutz sollte daher unbedingt ein punktverschweisster Volierendraht gewählt werden, ab einer Stärke von 1mm bei einer Maschenweite von 12mm, oder 1,2mm bei einer Maschenweite von 19mm. Je enger die Maschen umso dünner darf der Draht sein, da er durch die enge maschenweite nicht so schnell durchgebissen werden kann. Sechskantgeflecht (Hasendraht) ist in jedem Fall ungeeignet!

Aber nicht nur das: es gibt auch Kaninchen die richtige Kletterkünstler sind und über jeden Zaun gehen! Als Beispiel habe ich mir mal ein Foto von Mocca für Euch, wie er aus dem zusätzlichen Sommerauslauf ausgebüxt ist. Und ich kann Euch sagen, er war wirklich schnell! 

 

 

So sah unser Gehege vor der Renovierung aus:

 

zweckmäßig aber nicht schön
1. Update: eine deutliche Verbesserung – aber noch nicht perfekt

 

Vor den Kaninchen hatten wir mal eine Wiese im Garten…. leider hat diese unseren Familienzuwachs nicht überlebt…
Nach und nach sind noch weitere Ställe dazu gekommen, aber leider war unser Gehege noch nicht von oben abgesichert…

 

Nun sollte es schön werden:

 

Platten verlegen
Zuerst einmal frei räumen und viel Erde bewergen um eine Grundlage für die kleine Kaninchen-Terrasse zu schaffen.

 

Platten verlegen
Danach Splitt auslegen als Grundlage für die Terassenplatten…

 

Platten verlegen
Terassenplatten verlegen und mit Splitt die Fugen versäubern.

 

und das neue Gehege aufbauen

 

Kosten für das Freigehege:

Splitt:                           ca. 40€     (vom örtlichen Baustoffhändler)
Terrassenplatten:     kostenlos  (ebayKleinanzeigen)
Freigehege:                ca. 300€   (über Amazon)
Pinienrinde:              ca. 15€       (1,5 Säcke für die Buddelecke aus dem örtlichen Gartencenter)
Volierendraht:          ca. 100€    (über Amazon)
Dekoartikel:              ca. 100 €   (Tunnel und Röhren – aus dem örtlichen Baumarkt)

 

Der große Kaninchen-Stall:

großer Kaninchenstall
Das neue Zuhause unseres Clans 🙂

Der Stall hat die Maße 180cm x 130cm x 65cm!

Es war nicht ganz einfach einen Stall in dieser Größe zu bekommen. Die meisten Kaninchen-Ställe sind einfach zu klein!

Wir waren froh diesen tollen Stall bei Amazon zu finden. Hergestellt und ausgeliefert in England, gefertigt aus finnischer Kiefer.

Das Holz hat eine Dicke von ca. 1cm und der Stall ist sehr massiv. Wir sind total begeistert!

Bestellen könnt Ihr ihn über Amazon: Chartwell Kaninchenstall

 

PVC im Kaninchenstall Stall
2 Etagen getrennt oder gemeinsam nutzbar

Zur leichteren Reinigung des Stalles haben wir einen PVC-Boden auf den beiden Ebenen verlegt und die Kanten sauber versiegelt, damit keine Feuchtigkeit in das darunter liegende Holz zieht. Um Kosten zu sparen haben einfach ein Reststück aus dem Baumarkt gekauft. Wichtig ist das der PVC Boden nicht zu dünn ist und eine raue Struktur hat, damit die Kaninchen gut darauf laufen können und nicht rutschen.

Außerdem haben wir den Stall von Unten und in jeder Etage mit Neopor gedämmt (eine Art graues Styropor) insbesondere auch unter dem Dach!
Auch auf der Rückseite haben wir Dämmung angebracht um den Stall winterfest zu machen, da unsere Kaninchen das ganze Jahr über draußen leben.
Verklebt haben wir die Dämmung mit frostbeständigem und lösungsmittelfreiem Montagekleber.

An die Gittertüren werden im Winter Plexiglasscheiben angebracht, die man sich einfach auf die gewünschte Größe zuschneiden lassen kann (nicht vergessen Lüftungslöcher zu lassen!!!)

So können unsere Kleinen im Winter bestimmt nicht mehr frieren 🙂

 

beide Etagen wurden mit rutschfestem PVC ausgelegt

 

die Kanten mit Silikon versiegelt

 

Dämmung im Kaninchenstall
jede Etage wurde mit Neopor gedämmt

 

Dämmung Kaninchenstall
und auch die komplette Rückseite wurde gedämmt

 

Kaninchenstall
Und fertig ist der tolle Kaninchen-Stall!

 

Kosten für den Stall im Überblick:

Stall Chartwell  :                       ca. 250 €    (über Amazon)
Dämmung/Polystyrol:            ca.   30€     (über einen online Baustoffhändler)
PVC:                                            ca.  15 €     (aus dem örtlichen Baumarkt)
Silikon & Kleber:                      ca.  10€      (aus dem örtlichen Baumarkt)
Plexiglasscheiben:                   ca.  45 €      (über plattenzuschnitt24.de)

 

Unser Schmuckstück:

Kaninchenstall vom Schreiner

Kaninchenstall vom Schreiner

Diesen Stall mag ich besonders gerne! Ich habe ihn gebraucht gekauft, aber er wurde ursprünglich mal von einem Schreiner angefertigt und das merkt man dem guten Stück auch an: er ist aus massivem Holz, sehr schwer und stabil und gut durchdacht 🙂

Kosten: 50€ (gebraucht)

 

Der Praktische:

Stall für Kaninchen  Kaninchenstall

Dieser Stall ist von Haus aus gedämmt und hat für den Winter passende Plexiglasscheiben für die Front. Das ideale Winterquartier!

Kosten: ca. 80€ (gebraucht über ebay-Kleinanzeigen)

 

Die Überwachungskamera (ein Thema das nur Kaninchenhalter verstehen können:):

Endlich haben wir eine Überwachungskamera im Gehege!
Wir haben uns für ein günstiges Modell entschieden das über unser Netzwerk läuft. Trotz des guten Preises von ca. 70€ ist die Qualität durchaus zufriedenstellend, sowohl bei Tag als auch bei Nacht.
Die Installierte Kamera ist eine „Reolink PoE IP Kamera 5MP Super HD Überwachungskamera Bullet mit Audio und SD Kartensteckplatz, für Innen- und Außenbereich IP66 Wasserfest, mit IR Nachtsicht, Bewegungserkennung RLC-410-5MP“

Überwachungskamera Kaninchen Haustiere

Die Stromversorgung der Kamera erfolgt über PoE,
d. h. sie ist mit einem Patchkabel an einen PoE-Switch angeschlossen,
der in unserem Netzwerk ist. Praktischerweise hatten wir den passenden
Switch direkt im Keller stehen und ich konnte das Kabel einfach durch den
Fensterschacht führen. Nun kann ich per App jederzeit und überall auf live
auf die Kamera zugreifen und schauen was die Kaninchen so treiben.

Die Kamera git es bei Amazon: Reolink Kamera 

 

Das Tunnelsystem:

Hier seht Ihr den Aufbau noch im alten Gehege… natürlich haben wir die Tunnel auch im neuen Gehege integriert!
Damit es nicht langweilig wird bauen wir sie immer mal wieder um und setzen sie neu zusammen,
so bleiben sie immer spannend und interessant!

KG Rohre für Kaninchen
Die Planung im Baumarkt: wir haben uns für KG-Rohre entschieden und einfach die Elemente aus dem Regal genommen und zusammengesetzt um eine Größenvorstellung zu haben und es unserem Gehege anzupassen 🙂

 

Beim Aufbau im Gehege, haben wir als erstes die Gummidichtungen entfernt. Damit lassen sich die Röhren leichter zusammensetzen und auch leichter wieder öffnen wenn man mal schnell dran muss.

 

Wichtig ist es den Rohrdurchmesser der Größe der Kaninchen anzupassen, damit keiner versehentlich darin stecken bleibt. Wir haben für unsere Zwerge (ca. 2kg) einen Durchmesser von 17cm (DN170) gewählt. So können sie entspannt durch die Tunnel rennen und haben ausreichend Bewegungsspielraum.

 

Auch wichtig ist es mehrere Öffnungen einzubauen, sowohl für die Belüftung, als auch als „Notausgang“ wenn es mal eng werden sollte.

 

Rohre für Kaninchen
Das wichtigste Utensil für die Tunnel ist das Anti-Rutschband. Die Röhren sind von innen sehr glatt und die Kaninchen können nicht gut darin laufen und sich ggf. sogar verletzen weil sie durch die Glätte nicht beweglich genug sind.

 

Antirutschband
Wir haben das Anti-Rutschband in etwas 5cm lange Stücke geschnitten und in ca. 5cm breiten Abständen von innen, auf die Laufflächen der Röhren geklebt. Unsere Kaninchen wollten die Tunnel erst richtig betreten, nachdem das Anti-Rutschband verlegt war.

 

Hilfe bei der Arbeit ist immer gut! 🙂

 

Kosten für die Rohre:  

KG-Rohre DN170:       ca. 80€    (im örtlichen Baumarkt)
Antirutschband:           ca. 15€     (im Baumarkt oder bei Amazon) hier geht es zu Amazon: Antirutschband

 

Unsere selbstgebaute Heuraufe:

Die meisten Heuraufen sind entweder zu klein für unseren Clan, oder so unpraktisch gebaut,
das die Kaninchen ständig drin sitzen und Pipi ins frische Heu machen.
Unsere neue Heuraufe ist gebaut aus zwei Gitterelementen des Freilaufgeheges (wir hatten noch welche von den Jungtieren übrig: zu niedrig für ausgewachsene Kaninchen, aber mit einem Gitterabstand).
Wir haben die Zwei Elemente rechtwinklig gebogen und die tolle Heuraufe daraus gebaut. Das Dach besteht aus einem Edelstahlblech, welches noch irgendwo rumlag. Toll wenn man aus vorhandenen, nicht genutzten, Dingen noch praktische Dinge bauen kann!
Jetzt liegt jedenfalls nicht mehr das ganze Heu daneben oder wird voll gepinkelt. Das spart nicht nur Geld, sondern auf Nerven 🙂

PS: beim Bauen hatten wir etwas Hilfe von meinem Bruder, der gelernter Dachdecker ist 😉

selbstgebaute Heuraufe für Kaninchen

Außer der Heuraufe seht Ihr hier noch beliebte Kork-Tunnel und Häuschen.

Zwergwidder Marder blau

Sehr beliebt ist auch der Baumstamm, besonders gern sitzen sie darauf oder knabbern die Rinde ab.
Übrigens eignet sich der Stamm auch gut als Hocker, wenn man mal ein wenig Zeit mit den Nasen verbringen möchte:)

 

Die Frischfutterraufe:

Frischfutter reiche ich inzwischen größtenteils in hängenden Blumenampeln, damit die Kaninchen etwas zu tun haben und beschäftigt werden. Außerdem machen so auch nicht ins Essen. Die Blumenampeln eigenen sich für fast jedes Frischfutter, besonders natürlich Wiese und blättriges. Die meisten Kohlsorten schneide ich etwas klein,  damit die Kaninchen auch eine Chance haben sie zu fressen.

Futterraufe

Die Blumenampel bekommt Ihr über Amazon:  Blumenampel

genauso wie die passenden Brettchen für die Abdeckung: Schneidbrett 

die Kette für die Aufhängung: Stahlkette und die S-Haken

 

Die Buddelkiste:

 Kaninchen springt

zuerst erkunden….                  …..dann ein Freudensprung 

 

 

Wir wissen alle das Kaninchen für ihr Leben gerne buddeln… In der Natur legen sie sich lange Gänge und Tunnel an in denen sie leben und auch ihre Jungen aufziehen. In der Haustierhaltung können wir das meist nicht bieten, aber eine Buddelkiste, bzw. ein kleiner Sandkasten bietet unseren Kaninchen auch unheimlich viel Freude!

Ich habe die alte Sandmuschel der Kinder genommen und habe von unten ganz viele ca. 3,5cm große Löcher mit dem Forstnerbohrer reingebohrt (damit Regen und Flüssigkeit ablaufen kann), aufgefüllt habe ich die Sandmuschel zuerst mit feiner Pinienrinde, damit wird es nicht so schwer als wenn sie nur mit Sand gefüllt ist und man kann sie im Gehege nochmal bewegen. Darüber habe ich 50kg Spielsand für Kinder verteilt und fertig war der kleine Kaninchenspielplatz 🙂

Wer grad keine Sandmuschel zu Hause hat, kann diese einfach bei Amazon bestellen, auch direkt mit Spielsand und Pinienrinde.

Wenn Ihr Fragen zur Haltung oder zum Aufbau des Freigeheges habt meldet Euch gerne per eMail an sb@modern.de 
oder über meine Facebook-Seite Kaninchen-Clan

 

Mehr Beispiele für Freigehege findet Ihr unter der Rubrik: Der richtige Käfig  🙂