Kaninchen oder Hase?

Kaninchen und Feldhasen gehören beide zu den Hasenartigen.
Aber unsere Hauskaninchen sind mit den wild lebenden Feldhasen nur entfernt verwandt, beides sind unterschiedliche Spezies.

Unterschiede im Überblick

Kaninchen

 

Wildkaninchen
Wildmix Kaninchen
Wildkaninchen
unsere „Wild Hazel“

 

  • leben in unterirdischen Bauten
  • sind deutlich kleiner als Hasen
  • leben in Gruppen zusammen
  • haben kürzere Ohren und kürzere Beine
  • werden nackt und mit geschlossenen Augen geboren

 

 

 

 

 

 

 

Hasen:

 

Feldhase
Feldhase auf der Insel Römö – Foto by Anke
Foto by Andreas Rühle
Foto by Andreas Rühle

 

  • leben in Erdkuhlen
  • sind deutlich größer als Kaninchen
  • leben einzeln
  • haben längere Ohren und längere Beine
  • werden mit Fell und geöffneten Augen geboren

 

Feldhasen Baby
Feldhasen Baby – wenige Tage alt

Gerade im Frühjahr passiert es immer wieder das besorgte Spaziergänger Feldhasen-Babys in Feldkuhlen finden und diese mitnehmen, weil sie glauben es seinen entlaufene Kaninchen die Hilfe benötigen.
Hasenjunge kommen nicht wie Kaninchen nackt, mit geschlossenen Augen und in einem Bau zur Welt, sonder mit bereits geöffneten Augen, mit Fell und sie werden von der Mutter einzeln in Feldfurchen versteckt. Die Hasenbabys sitzen dort alleine, damit im Falle eines Falles nicht alle einem Fressfeind zum Opfer fallen. Die Mutter kommt nur 1-2 mal am Tag zum säugen, ansonsten sitzen sie ruhig im Feld.
Wenn man also solch ein Hasen-Baby findet (man erkennt sie gut an dem leicht getreiften Fell), bitte NICHT anfassen! Dieses Baby benötigt keine Hilfe! Einfach ruhig weitergehen, Hunde ggf. anleinen und einen anderen Weg einschlagen.
Es gibt leider nur wenige Hasen bei uns und jedes Baby das mitgenommen wird, bringt man damit in ernsthafte Lebensgefahr.

 

Es ist übrigens verboten Feldhasen oder Wildkaninchen in Gefangenschaft zu halten. Diese dürfen ausschließlich in Wildstationen oder in autorisierten Pflegestellen gesund gepflegt werden, wenn sie Hilfe benötigen!