Diarrhö beim Hund (Durchfall)

Wenn der Hund Durchfall hat ist es sinnvoll zunächst die Ursache herauszufinden!

Sollte der Hund nur „etwas falsches“ gefuttert haben, was ja durchaus schnell mal passieren kann, ist dies recht einfach selbst behandeln:

Zunächst wird ein Fastentag eingelegt.
Am zweiten Tag fängt man mit Moroscher-Karottensuppe an. Diese wird so lange gefüttert bis der Hund wieder normal festen Kot ausscheidet.

Rezept für Morosche-Karottensuppe:

Zutaten:

500g Karotten
1 Liter Wasser
3g Salz

Die Karotten schälen, klein schneiden und ca. 2 Std. im Wasser köcheln lassen.
Danach pürieren und die Suppe wieder mit abgekochtem Wasser auffüllen bis auf 1 Liter, eine Prise Salz hinzugeben.

*Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der Kinderarzt Ernst Moro diese Suppe als Hausmittel gegen Durchfallerkrankungen.
Durch das lange Kochen der Suppe entsteht ein besonderes Zuckermolekül (Oligosaccharide), welches die Darmwand auskleidet und gegen Keime und sogar einige Parasiten wirksam ist.

Die Suppe wird je nach Größe und Gewicht des Hundes über den Tag verteilt in 4-5 Portionen angeboten.
(Sie lässt sich übrigens auch super einfrieren, so hat man immer ein Vorrat auf Lager.)

Wasser ist wichtig

Da Durchfall den Körper schnell austrocknet ist es ganz wichtig darauf zu achten das der Hund genug trinkt.
Man sollte also den Wassernapf im Auge behalten und dem Hund ggf. Flüssigkeit mit einer Spritze (ohne Nadel) direkt in die Schnauze geben.

Eine gute Möglichkeit den Hund zum trinken zu animieren ist es auch 2-3 Hühnerbrüste in Wasser auszukochen und dem Hund diese Brühe zum trinken anzubieten.

Das so ausgekochte Fleisch kann ab dem 2. oder 3. Tag unter die Morosche-Karottensuppe gegeben werden, um den Magen-Darm-Trakt langsam wieder an feste Nahrung zu gewöhnen.

Dehydrationstest

Zur regelmässigen Kontrolle des Flüssigkeitshaushaltes und um ggf. schnell eingreifen zu können lässt sich der Feuchtigkeitshaushalt durch einen einfachen Test im Auge behalten:

Man zieht eine Hautfalte des Hundes zwischen zwei Fingern hoch und lässt diese wieder los. Bildet sich die Falte direkt zurück hat der Hund genug Flüssigkeit im Körper.
Bleibt die Hautfalte länger als 1-2 Sekunden bestehen ist der Hund dehydriert und muss zusätzlich Flüssigkeit bekommen. In diesem Fall empfiehlt sich ein Besuch beim Tierarzt.

Wann zum Tierarzt?

Der Tierarzt  sollte unbedingt aufgesucht wenn der Durchfall länger als 2-3 Tage anhält, der Durchfall sehr wässrig ist, sich der Allgemeinzustand des Hundes verschlechtert oder der Hund dehydriert.
Der Tierarzt wird den Hund auf Erkrankungen (z.B. Darmentzündung), Parasiten (Würmer, Giardien etc.) usw. untersuchen. Es empfiehlt sich zum Tierarzt direkt eine Kotprobe mitzubringen um Zeit zu sparen.

Bei dem Verdacht auf eine Vergiftung sollte der Tierarzt umgehend aufgesucht werden und wenn möglich sollte man eine Probe des Giftes (Rattenköder, Medikamente etc.) mitnehmen!

Hinweise

Die Morosche-Karottensuppe eignet sich in erster Linie für die kurzfristige Anwendung bei akuten Problemen. Sie kann aber durchaus auch als Ergänzung bei diversen Krankheiten unterstützen.

Die Behandlung richtet sich bei langanhaltenden und chronischen Erkrankungen immer nach der Diagnose und dem Krankheitsbild.

Ist die Ursache des Durchfalls eine längere Antibiotiakagabe, eine chemische Wurmkur, das Leaky-Gut-Syndrom o. ä. kann man viel erreichen durch eine Darmsanierung.

Hat der Hund Parasiten sollten diese zunächst bekämpft werden und danach ggf. eine Darmsanierung angeschlossen werden.

In vielen Fällen ist es hilfreich den Tierarzt oder einen Tierheilpraktiker zu konsultieren.